Nvidias NV35 wird erstmals auf der E3 vorgestellt

Der Grafikchips soll devinitiv schneller sein als ATIs Radeon 9800 Pro

Auf der Electronic Entertainment Expo (kurz E3), die vom 13. bis 16. Mai 2003 in Los Angeles stattfindet, soll es nun soweit sein: Nvidia will mit dem NV35 seinen überarbeiteten NV30-Chip vorstellen. Eine zuvor in Taiwan geplante Vorstellung sagte der Hersteller aufgrund der Lungenkrankheit SARS ab.

Der in 0,13 Mikron gefertigte Neuling basiert auf dem gleichen Kern wie Nvidias NV30 (Geforce FX 5800-Serie), soll jedoch laut unbestätigten Meldungen viel mehr Leistung liefern. Diversen Grafikkartenherstellern zufolge, wird der NV35 auf die inzwischen weit verbreitete DDR-Speicherschnittstelle setzen, als auf die DDRII-Architektur des NV30-Chips. Stimmen die unternehmensnahen Quellen, so wird der Halbleiter von dem taiwanischen Chip-Auftragsfertiger Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) produziert werden.

Branchenkenner rechnen damit, dass der Chip über ein 256 Bit-Speicherinterface verfügen wird und sich dadurch der Datendurchsatz im Gegensatz zum NV30 (128 Bit) auf bis zu 32 GByte/s verdoppeln wird. Umgesetzt bedeutet das die 1,5- bis zweifache Performance einer NV30-Grafikkarte. Nvidias Kampfankündigung nach soll der Neuling definitiv schneller sein als der Radeon 9800 Pro der kanadischen Konkurrenz ATI.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Nvidias NV35 wird erstmals auf der E3 vorgestellt

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. April 2003 um 13:05 von Hurricane

    Wen interessiert’s…
    … bei dem preis und der lautstärke???

  • Am 29. April 2003 um 15:06 von BOB

    dies oder jenes
    heißt es nicht taiwanesisch ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *