0190er-Abzocke zielt auf Tierfreunde

1,86 Euro pro Minute soll "kleiner Preis für mehr Demokratie" sein

0190er-Abzocker haben eine neue Masche gefunden, um ihren Opfern das Geld aus der Tasche zu ziehen: „Dürfen Hunde und Katzen für Mode getötet werden?“ fragt ein Werbefax, das derzeit vermehrt die Runde macht: Tierfreunde sollen eine 0190er-Nummer anrufen und an einer Umfrage teilnehmen.

„Ihre Stimme zählt“ heißt es laut dem 0190er-Spezialisten Dialerschutz.de auf dem Fax. Der Empfänger soll ankreuzen, ob er mit angeblich tierquälerischen Methoden einverstanden ist, und den Stimmzettel zurückschicken. Die Entscheidung werde unter anderem „dem Bundeskanzler, verschiedenen Ministern, Parteifunktionären, Verbänden und Medien“ vorgelegt.

Die Rücksendung kostet allerdings 1,86 Euro pro Minute. Der Versender des Werbemülls bezeichnet dies als „kleinen Preis für mehr Demokratie“. Verschiedene Tierschutzorganisationen haben sich von dem Schreiben inzwischen distanziert.

ZDNet bietet in einem Download-Special zum Thema Dialer die wichtigsten Tools gegen 0190er-Software an. Darüber hinaus warnt ZDNet vor den jeweils neusten Maschen der Anbieter und hat die wichtigsten Nachrichten zu dem Thema in einem News-Report gesammelt.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 0190er-Abzocke zielt auf Tierfreunde

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *