Call-By-Call im Ortsnetz gestartet

Ab heute hat die Telekom bei City-Gesprächen Konkurrenz

Ab heute können Kunden der Deutschen Telekom im Ortsnetz deutlich billiger telefonieren. Über Call-by-Call sind dann auch Gespräche über die Konkurrenz möglich. 19 Anbieter wollen dem Bonner Konzern im Ortsnetz Konkurrenz machen.

Dort hat die Telekom mit einem Marktanteil von rund 95 Prozent noch ein De-facto-Monopol, das ihr im vergangenen Jahr Einnahmen von 2,7 Milliarden Euro brachte. Günstigstes Call-by-Call-Angebot war bis Donnerstag ein Preis von einem Cent pro Minute.

Bei Call-by-Call wählt der Kunde vor der eigentlichen Telefonnummer eine anbieterabhängige Vorwahl. Das Gespräch läuft dann automatisch über den jeweiligen Telekom-Wettbewerber. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Bezahlt wird über die Rechnung der Telekom.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Call-By-Call im Ortsnetz gestartet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *