DSL weltweit auf dem Vormarsch

Asien führt bei Breitband-Technologien

DSL ist weltweit weiter auf dem Vormarsch: Obwohl die Kabelmodemtechnologie schon länger am Markt erhältlich ist, konnte sich DSL schnell am Markt etablieren und seinen Anteil im letzten Jahr auf weltweit mehr als 63 Prozent aller Breitband-Internetanschlüsse ausweiten, so eine neue Studie von Frost and Sullivan.

Die Definition von Breitbandanschluss und den erreichbaren Geschwindigkeiten variiere je nach geografischer Region, wobei die höchsten Datenraten in Asien zu finden seien. Auch im DSL Segment selbst gebe es verschiedene Technologien. Am gebräuchlichsten sei ADSL, bei dem ein wesentlich schnelleres Herunterladen von Daten im Vergleich zum Hochladen möglich ist (A=Asynchron). Dieser Typ ist auch in Deutschland dominierend.

Besonders beliebt ist DSL laut der Studie in Asien, speziell in Singapur, Hongkong, Südkorea, Japan, China und Taiwan. Im Jahr 2002 seien von den insgesamt mehr als 36 Millionen DSL-Anschlüssen 46,8 Prozent im asiatisch-pazifischen Raum zu finden gewesen.

Auf Nordamerika entfielen demnach 27,4 Prozent, auf Europa 22,2 Prozent und 2,2 Prozent auf Lateinamerika. Allein in Europa seien im letzten Jahr mehr als vier Millionen neue DSL-Anschlüsse hinzu gekommen, was die Dynamik des Marktes verdeutliche.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DSL weltweit auf dem Vormarsch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *