Lexmark steigert Gewinn

Umsatz des Druckerherstellers klettert auf 1,11 Milliarden Dollar

Lexmark hat seinen Gewinn im ersten Quartal um 37 Prozent gesteigert. Laut den gestern veröffentlichten Zahlen war dafür vor allem eine gestiegene Nachfrage bei den Tintenpatronen verantwortlich. Der Umsatz bei Tinten- und Laserdruckern soll jedoch enttäuscht haben.

Konkret liegt der Nettogewinn bei 94,6 Millionen Dollar oder 79 US-Cents je Aktie – vor einem Jahr waren es noch 53 US-Cents je Anteilsschein. Der Umsatz kletterte schwach von 1,05 auf 1,11 Milliarden Dollar.

Lexmark-Chef Paul Curlander kündigte an, mit einer neuen Produktlinie und starken Preisnachlässen den Umsatz weiter ankurbeln zu wollen. Dennoch will er keine langfristige Prognose wagen: „Wir bleiben aufgrund der schwachen Verbrauchernachfrage und dem aggressiven Wettbewerb vorsichtig“, so Curlander. Im zweiten Quartal rechnet er mit einem Jahresumsatz im Umsatzwachstum im einstelligen Prozent-Bereich und einem Gewinn von 70 bis 80 US-Cents je Aktie. Im Vorjahr waren es noch 67 US-Cents.

Kontakt: Lexmark, Tel.: 01805/51 25 11 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lexmark steigert Gewinn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *