Telekom: Call by Call-Einführung im Ortsnetz läuft nach Plan

Erste Ortsnetz-Gespräche über andere Anbieter soll ab dem 25. April möglich sein

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfrut: DTE) liegt mit ihren technischen Vorbereitungen zur Einführung von Call-by-Call im Ortsnetz im Zeitplan, heißt es in einer heute veröffentlichten Unternehmensmeldung. Ab dem 22. April beginne man mit den abschließenden Softwareanpassungen in den rund 1500 Vermittlungsstellen. Somit seien die Vorgaben der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) hinsichtlich Call-by-Call im Ortsnetz ab dem 25. April erfüllt, heißt es weiter.

Eine vorzeitige Nutzung sei nicht möglich. Kunden, die vorzeitig versuchen würden, ein Ortsgespräch mit einem Call-by-Call Anbieter zu führen, sollen eine Hinweisansage erhalten. Für Kunden des Rose Riesen soll sich beim telefonieren dagegen nichts ändern.

Falls Kunden in ihren Telekommunikationseinrichtungen bereits heute eine automatische Call-by-Call-Vorwahl auch für Ortsverbindungen einprogrammiert haben, erhalten sie ab Softwareumstellung ebenfalls die Hinweisansage. Diese Anlagen müssten dann umprogrammiert werden.

Kontakt: Telekom, Tel.: 0800/3301000 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom: Call by Call-Einführung im Ortsnetz läuft nach Plan

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *