Auch Epcos denkt über Umzug ins Ausland nach

"Standorte außerhalb Europas" möglich

Neben dem Chiphersteller Infineon (Börse Frankfurt: IFX) denkt nun auch der Technologiekonzern Epcos (Börse Frankfurt: EPC) über einen Wegzug aus Deutschland nach. „Wir spielen verschiedene Szenarien durch, denken auch über Standorte außerhalb Europas nach“, sagte Unternehmenschef Gerhard Pegam dem „Handelsblatt“ vom Mittwoch.

Die Verlagerungen betreffen demnach vor allem die Produktion. „Wir beschäftigen uns auch mit der Konzernzentrale, obwohl das kein so wichtiges Thema ist“, fügte er hinzu. Die Politik in Deutschland sei nicht in der Lage, tief greifende Reformen umzusetzen, kritisierte Pegam. Deutschland habe ein Standortproblem.

Auch der Vorstandschef des deutschen Chipherstellers Infineon, Ulrich Schumacher, hatte bereits mehrfach mit einer Verlagerung von Teilen des Unternehmens ins Ausland gedroht.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Auch Epcos denkt über Umzug ins Ausland nach

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *