Q1: Network Associates mit Verlust

Keine Prognose für das Q2, keine Erklärungen für die Börsenaufsicht SEC

Network Associates hat für sein am 31. März 2003 abgelaufenes erstes Quartal 2003 einen Umsatz von 215,2 Millionen Dollar gemeldet. Auf Basis der amerikanischen Buchführungsrichtlinien (GAAP) betrug der Verlust einschließlich aller Umtauschrechte, 3,7 Millionen Dollar beziehungsweise zwei US-Cent.

„In einigen Bereichen unseres Unternehmens gab es im ersten Quartal unerwartete Herausforderungen, die wir sehr ernst nehmen und zweifellos bewältigen werden“, erklärte George Samenuk, Chairman und CEO von Network Associates. „Vor diesem Hintergrund haben wir verschiedene Maßnahmen getroffen – wir werden in diesem Jahr über 25 neue Produkte ausliefern.“

Das Unternehmen wollte keine Pro-forma-Prognose (nach GAAP) für den Nettogewinn pro Aktie im zweiten Quartal und das Gesamtjahr 2003 abgeben. Gleichzeitig teilte die Firma mit, dass man am 15. April 2003 keine 10-K-Erklärung für das Jahr 2002 abgeben wird. Die Ergebnisse für 2000, 1999 und 1998 seien noch nicht abgeschlossen. Network Associates plane zurzeit, diese Dokumente bis zum Ende des zweiten Quartals bei der amerikanischen Börsenaufsicht SEC einzureichen.

Das Unternehmen hatte im Februar eine Kooperation mit Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP) angekündigt. In deren Rahmen soll HP vorab zertifizierte Produkte und Serviceleistungen von McAfee Security für Reseller mit Kunden im Segment kleine und mittlere Unternehmen (KMU) anbietet.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Q1: Network Associates mit Verlust

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *