Gerücht: HP plant eigenes Smartphone

Konzern hat bereits bei mehreren taiwanischen Herstellern Preise angefragt

Hewlett-Packard (Börse Frankfurt: HWP) ist an einem eigenen Smartphone interessiert. Gerüchten zufolge hat der PC- und Druckergigant bei mehreren taiwanischen Vertagsfertigern Preise für Smartphones angefordert. Unter anderem habe der Konzern bei High Tech Computer (HTC), Compal Electronics, Mitac International, Asustek Computer, Inventec Appliances und Quanta Computer angefragt, berichtet das Online-Magazin Digitimes.

Auch Asustek, Inventec und Quanta arbeiten derzeit unternehmensnahen Quellen nach an eigenen Smartphone-Lösungen. Branchenbeobachter deuten die vielen Anfragen von HP als großes Interesse des Unternehmens, in den Smartphone-Markt einzusteigen. Direktvermarkter Dell (Börse Frankfurt: DLC) hingegen habe in der letzten Zeit weniger Anfragen in diesem Bereich gestartet.

Wann HP jedoch ein eigenes Smartphone auf den Markt bringt und welchen taiwanischen Hersteller man als seinen Auftragsfertiger nimmt, ist jedoch noch unklar. HP sei laut den Quellen dafür bekannt, den Produktionsfirmen wenig Gewinnmarge zu lassen. Einige Unternehmen hätten daher bereits bei einem HP-Auftrag abgewunken, sofern ihr Profit darunter leiden müsste.

Kontakt: Hewlett-Packard, Tel.: 07031/140 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gerücht: HP plant eigenes Smartphone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *