Weltbank: SARS bedroht Wirtschaft in Asien

Boomende High-Tech-Region vom Virus bedroht

Die gefährliche Lungenkrankheit SARS (Severe Acute Respiratory Syndrome) könnte nach Ansicht des Weltbank-Präsidenten James Wolfensohn für die Wirtschaft in Südostasien und Südchina zu einer Bedrohung werden. „Im Augenblick sind die Folgen noch gering, denke ich, aber wenn es so weitergeht und größere Ausmaße erreicht, könnte sich das auswirken“, sagte Wolfensohn in Washington. Die Ausbreitung der Krankheit „beeinträchtigt den Tourismus erheblich und hindert Menschen am Reisen, die Investitionen tätigen oder Handel treiben wollen“. Die am stärksten betroffenen Regionen seien Südchina, Hongkong und Singapur.

In Singapur werden wie in ganz Asien drastische Maßnahmen gegen die Ausbreitung des SARS-Virus unternommen: Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass beispielsweise Motorola fast seine komolette Nachtschicht in einem Handy-Werk unter Quarantäne gestellt hat. Zuvor war eine Mitarbeiterin dieser Schicht an dem gefährlichen Virus mit Grippe-ähnlichen Symptomen erkrankt.

Bei SARS handelt es sich um einen hoch ansteckenden Typ der Lungenentzündung. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht mittlerweile von mehreren hundert Infektions- und dutzenden Todesfällen weltweit, davon über 50 in China und mehr als 20 in Hongkong.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Weltbank: SARS bedroht Wirtschaft in Asien

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Mai 2003 um 12:52 von Steven Kowalski

    Ich denke es folgen epedemische Verhältnisse
    In den nächsten 5 Jahren wird sich meiner Meinung nach die Weltbevölkerung stark zurückentwickeln.<br />
    Eine Folge der neuen Viren und derer die<br />
    noch kommen werden.<br />
    Dies ist ein nicht mehr aufzuhaltender Prozess der aufgrund der Selbstheilung der Erde schon viel früher hätte eintreten müssen.<br />
    Meine Meinung die ich für mich behaupten kann hat nichts endzeitmässiges an sich, es ist nur eine Feststellung.<br />
    Bin ich noch grosszügig wenn ich sage in weniger als 10 Jahren wird sich die Weltbevölkerung auf die hälfte geschrumpft sein??<br />
    Ein grauenhafter Gedanke?! Oder??<br />
    Doch er ist möglich.<br />
    Nur eins wird es nicht geben. : >"Es wird schon gut gehen"< oder >"Davon wird schlimmer berichtet als es wirklich ist"<<br />
    Ich denke alles ausreden.<br />
    Jetzt sind wir wirklich mal so richtig im Arsch und das Global.<br />
    Bewusster Leben ist jetzt angesagt.<br />
    Und ob es in Deutschland 5 oder 6 Mio. Arbeitslose geben wird,…wen interessiert das schon. <br />
    Denn wenn erstmal fast alle Platt sind dann gibt es für den Rest erst mal wichtigeres zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *