AMD, Infineon und Dupont mit Dresdner Joint-venture

Advanced Mask Technology Center soll 2004 die Produktion aufnehmen

AMD (Börse Frankfurt: AMD), Infineon (Börse Frankfurt: IFX) und Dupont Photomasks haben in Dresden eine neue Technologieallianz geformt. Ziel ist die Entwicklung und Produktion von lithographischen Masken für die Herstellung von CPUs. Solche Masken dienen der Belichtung von Wafern. Ziel ist es, immer kleinere Masken für immer kleinere Chips zu entwickeln.

Das Joint-venture mit dem Namen Advanced Mask Technology Center (AMTC) soll noch in diesem Monat an den Start gehen.

In der ersten Jahreshälfte 2004 soll dann die Produktion anlaufen. Die drei Partner investieren zusammen mit dem Bund insgesamt 500 Millionen Euro in das Projekt. Rund 270 Menschen sollen in dem Werk eine Beschäftigung finden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD, Infineon und Dupont mit Dresdner Joint-venture

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *