Bericht: Zwischen KPN und mmO2 laufen Fusionsgespräche

Bei einer Fusion würde ein 10,9 Milliarden Euro schweres Mobilfunkunternehmen entstehen

Nun doch. Es laufen Fusionsgespräche zwischen der E-Plus Muttergesellschaft KPN und dem mmO2 (Mutterkonzern von O2). Das berichtet zumindest die britische Tageszeitung „The Observer“. Noch vor wenigen Tagen bestritt dies KPN-Chef Ad Scheepbouwer gegenüber einer niederländischen Zeitung.

Dem Bericht nach verhandelt ein Management-Team des britischen Mobilfunkers mmO2 mit den Niederländern. Kommt es zu einer Fusion, würde ein umgerechnet 10,9 Milliarden Euro schweres Mobilfunkunternehmen entstehen. Dem Blatt nach hätten die Meetings in den vergangenen zwei Monaten jedoch eher „informellen Charakter“ gehabt.

KPN hat unterdessen auch weiterhin Interesse nur an dem deutschen Mobilfunker O2. Erst vor kurzem sagte der Unternehmenssprecher Marinus Potman: „Sollte die britische mmO2 ihre deutsche Tochter zum Verkauf stellen, dann wird sich KPN darum bemühen.“

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Zwischen KPN und mmO2 laufen Fusionsgespräche

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *