Acer kündigt neue Desktop-PCs für Business-Anwender an

Veriton 3600G und Veriton 7600G sollen mit Intels neuem 865G-Chipsatz ausgestattet sein

Zwei neue Business-Desktops hat Acer mit den Modellen Veriton 7600G und Veriton 3600G vorgestellt. In beiden ab Mai erhältlichen Geräten verbaut Acer als einer der ersten Hersteller auf dem Markt den neuen Intel-Chipsatz (Börse Frankfurt: INL) 865G.

Der Veriton 3600G kommt laut Acer in einem komplett schraubenlosen Gehäuse. Hinter diesem verbergen sich ein Intel P4 ab 2,4 GHz, 256 MByte DDR-RAM, eine 40 GByte Festplatte, ein 52-fach CD-ROM, Onboard VGA, drei PCI-Steckplätze, ein AGP-Slot, Serial-ATA, ICH5 Southbridge und 10/100/1000 Onboard LAN. Als Pixelbeschleuniger kommt eine Onboard-Lösung mit Intel Graphics Extreme 2 (mit bis zu 64 MByte Shared Memory) zum Einsatz. Zusätzlich soll der Desktop aber auch mit einer optionalen AGP 8x VGA-Karte ausgestattet werden können. Als Betriebssystem ist Windows XP Professional oder Windows 2000 vorinstalliert. Dafür verlangt der Hersteller dann 1117 Euro.

Für exakt den gleichen Preis kann der Kunde von Acer auch den Veriton 7600G mit einem Miditower Gehäuse haben. Dieses Gerät soll mit einem Intel P4 ab 2,4 GHz, Intel 865G-Chipsatz, 256 MByte DDR-RAM, einer 40 GByte-Festplatte, 52-fach CD-ROM-Laufwerk, Onboard VGA, drei PCI-Steckplätzen, einem AGP-Slot, Serial-ATA, ICH5 Southbridge und 10/100/1000 LAN ausgestattet sein. Linux, Windows XP Professional oder Windows 2000 sind je nach Wunsch vorinstalliert.

Kontakt: Acer-Hotline, Tel.: 0800/2244999

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Acer kündigt neue Desktop-PCs für Business-Anwender an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *