Siemens baut GPRS-Netz für Mobilfunkanbieter AIS in Thailand

Münchener Unternehmen wird zunächst den Osten und Nordosten des Landes ausrüsten

Der thailändische Mobilfunkanbieter Advanced Info Service PCL (AIS) hat Siemens (Börse Frankfurt: SIE) als Ausrüster für sein GPRS-Netz (General Packet Radio Service) ausgewählt. Siemens mobile stattet nach eigenen Angaben das GSM-900-Mobilfunknetz von AIS im Osten und Nordosten Thailands mit GPRS-Technologie aus und ergänzt bisher installierte Systeme.

„Die langjährige Zusammenarbeit im Bereich GSM war ausschlaggebend für uns, Siemens mit der Ausrüstung unseres GPRS-Netzes zu beauftragen. Auf Basis von GPRS können wir unseren Kunden in Kürze weitere attraktive Non-Voice-Dienste anbieten“, sagte Yingluck Shinawatra, President von AIS.

AIS ist mit über 11 Millionen Kunden und einem Marktanteil von 55 Prozent der führende Mobilfunkanbieter in Thailand. Siemens mobile beliefert AIS seit 1995 mit GSM-Netzinfrastruktur, wie digitale Vermittlungstechnik, Basisstationen sowie Intelligente Netzdienste, und WAP-Lösungen.

Kontakt: Siemens mobile, Tel.: 089/7220 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens baut GPRS-Netz für Mobilfunkanbieter AIS in Thailand

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *