Viren-Top Ten: „Klez-Wurm bleibt so lästig wie schlechter Geruch“

Die zehn von Sophos am häufigsten gemeldeten Viren im März 2003

Der Virenexperte Sophos hat auf seiner Top Ten-Liste der Viren weiterhin Klez auf Platz eins stehen. „Der Klez-Wurm bleibt weiterhin so lästig wie schlechter Geruch. Diejenigen, die sich heute noch Klez einfangen, haben seit über einem Jahr ihre Anti-Viren-Software nicht aktualisiert“, sagt Gernot Hacker, Senior Technical Consultant bei Sophos.

Da es heutzutage möglich sei, seine Software automatisch auf den neuesten Stand zu halten, gebe es für eine solche Fahrlässigkeit keine Entschuldigung mehr, besonders wenn man bedenke, dass sich ein System nur sehr mühsam von einem so tückischen Virus wie Klez erhole.

„Ein offensichtliches Anzeichen dafür, dass Filesharing immer populärer wird, ist der Neueinstieg des Gibe, ein Wurm, der sich über das Kazaa-Netzwerk verbreitet. Unternehmen sollten ernsthaft darüber nachdenken, ob eine solche Applikation wirklich erforderlich für das eigene Netzwerk ist.“

Es ergab sich folgende Rangliste der am häufigsten aufgetretenen Viren:

  • 1. W32/Klez-H (Klez Variante) 15,3 Prozent
  • 2. W32/Sobig-A (Sobig Wurm) 5,2 Prozent
  • 3. W32/Gibe-D (Gibe Variante) 4,4 Prozent
  • 4. W32/Avril-B (Avril Variante) 3,2 Prozent
  • 5. W32/Yaha-E (Yaha Variante) 3,0 Prozent
  • 6. W32/Avril-A (Avril Wurm) 2,6 Prozent
  • 7. W32/Yaha-K (Yaha Variante) 2,4 Prozent
  • 8. W32/Bugbear-A (Bugbear Wurm) 2,2 Prozent
  • 9. JS/NoClose (NoClose Variante) 2,0 Prozent
  • 10. W32/Lovgate-B (Lovgate Variante) 2,0 Prozent
  • Andere: 57,7 Prozent

Kontakt: Sophos, Tel.: 06136/91193 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Viren-Top Ten: „Klez-Wurm bleibt so lästig wie schlechter Geruch“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *