Fraunhofer: Sicherer Messenger für Unternehmen

Auf der Site von Go4teams steht eine kostenlose Testversion zum Download zur Verfügung

Instant Messaging ist längst zu einem Kommunikationsstandard auch in Unternehmen geworden. Damit verbunden sind jedoch gerade sicherheitsrelevante Probleme, denen eine Ausgründung des Fraunhofer-Instituts IPSI begegnen will: Das Darmstädter Unternehmen Go4teams hat den „Dyce Instant Messenger“ entwickelt, der Kommunikation via Chat und Kurznachrichten sowie Unterstützung für die verteilte Teamarbeit im Unternehmen bieten soll.

Dazu stehen direkt in der Instant-Messaging-Anwendung Kooperationswerkzeuge bereit, die sich auch in größeren Gruppen für die verteilte Zusammenarbeit einsetzen lassen.

Der „Dyce Instant Messenger“ basiert auf der Groupware-Plattform Dyce und verwendet eine eigene Kooperations Server-Software, die innerhalb des Firmennetzes auf existierenden Servern installiert werden kann. So seien Vertraulichkeit der Kommunikation sowie zentrale Administrierbarkeit des Dienstes gewährleistet. Schnittstellen zu Datenbanksystemen und LDAP-basierten Verzeichnisdiensten erlaubten die Integration des Kooperations-Servers mit der bereits im Betrieb vorhandenen Infrastruktur. Nutzerdaten könnten so weiterhin zentral gehalten und administriert werden.

Neben einem gemeinsamen Whiteboard und einem kooperativen Texteditor sind Werkzeuge für gemeinsames Brainstorming, Mind-Mapping sowie ein gekoppelter Web-Browser verfügbar. Alle Arbeitsinhalte werden dabei im Groupware-Server gespeichert, stehen also auch für die asynchrone und längerfristige Kooperation zur Verfügung.

Über eine separat erhältliche Integration mit „Microsoft Netmeeting“ bietet der Messenger Unterstützung für Audio/Video-Kommunikation sowie – per Application Sharing – die Integration existierender Anwendungen etwa aus dem Office-Bereich. Das Produkt ist in Java realisiert und kann innerhalb von Firmennetzen, sowie unter Verwendung des integrierten HTTP-Tunnelling auch über Firewalls und Web-Proxies hinweg eingesetzt werden.

Der Dyce Groupware-Server kostet je nach Ausbaustufe ab 3000 Euro. Go4teams bietet darüber hinaus die Integration des Instant Messaging- Systems in die innerhalb des Betriebes bereits eingesetzten Arbeits- und Informationsumgebungen wie Intranet-Portale, Dokumentablagen oder Web-basierte Groupware-Anwendungen an.

Auf der Site der Firma steht eine kostenlose Testversion zum Download zur Verfügung. Diese nutzt eine Installation der Serversoftware auf einem Rechner von go4teams, der über das Internet erreichbar ist.

Kontakt: 06151/8695420(günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fraunhofer: Sicherer Messenger für Unternehmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *