Neue Nvidia-Treiber verfügbar

Performance beim 3D Mark 2003 deutlich verbessert / WHQL-Zertifikat fehlt

Der gestern von Nvidia vorgestellte neue Detonator-Treiber 43.45 unterstützt erstmals die neuen GeforceFX-Grafikchips. Anders als bei ATI fehlt den Nvidia-Treibern noch das WHQL-Zertifikat von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF), das den Betrieb der Treiber mit Windows-Betriebssystemen garantiert.

Neben der Unterstützung für die neuen GeforceFX-Chips bietet der Treiber auch eine höhere Performance beim 3D Mark 2003. Allerdings ist Nvidia diesbezüglich in Vergangenheit in Verruf geraten. Im Internet kursieren seit einiger Zeit Treiber (42.67, 42.68 und 42.69), die zwar höhere Benchmarkwerte erzeugten, allerdings Schwächen in der Darstellungsqualität aufwiesen. Sämtliche auf diesen Treibern basierenden Werte werden in den Benchmark-Ranglisten von Futuremark nicht mehr berücksichtigt.

Ein erster Test mit den neuen Treibern bietet der Beitrag ATI übertrumpft Nvidia mit der Radeon 9800 Pro.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Nvidia-Treiber verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *