Motorola: IT-Bereich wird ausgelagert

Milliardenschwerer Deal mit CSC soll im Mai in Kraft treten

Motorola (Börse Frankfurt: MOT) hat angekündigt, seinen IT-Bereich zum Teil auszulagern: Mit Computer Sciences Corporation sei bereits eine Vereinbarung getroffen worden, der zehnjährige Vertrag habe ein Volumen von 1,6 Milliarden Dollar.

Der Deal soll zum 1. Mai wirksam werden. CSC wird dann für die Bereiche Midrange, Desktop und Distributed Computing von Motorola weltweit verantwortlich sein. CSC soll darüber hinaus einige Bereiche der IT-Infrastruktur von Motorola komplett übernehmen.

Rund 1300 Motorola-Angestellte sollen im Rahmen der Vereinbarung zu CSC wechseln. Die Hälfte dieser Mitarbeiter sitze in den USA, so das Unternehmen. Der Rest verteile sich auf Europa, den Nahen Osten und Asien.

Motorola hatte vor zwei Monaten für sein viertes Quartal 2002 einen Gewinn von 174 Millionen Dollar oder acht Cent je Aktie mitgeteilt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte der Konzern einen Verlust von 1,2 Milliarden Dollar oder 55 Cent je Aktie ausgewiesen. Exklusive Sonderausgaben nahm Motorola 13 Cent je Aktie gegenüber einem Verlust von vier Cent je Aktie in den letzten drei Monaten 2001 ein. Analysten waren von einem Gewinn von zehn Cent je Aktie ausgegangen. Der Umsatz legte um drei Prozent auf 7,5 Milliarden Dollar zu.

Kontakt: Motorola, Tel.: 0611/36 11 – 0 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola: IT-Bereich wird ausgelagert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *