Apple belohnt 230 Mitarbeiter

Bonus, obwohl die Ziele nicht erreicht wurden

Apple zeigt sich in Zeiten der Krise gönnerhaft: 230 der Top-Mitarbeiter von Steve Jobs wurden mit einem Bonus belohnt. Die Aktion kam ans Tageslicht, weil die börsennotierte Firma solche Extra-Zahlungen vermelden muss. Interessant ist die Extra-Ausschüttung deshalb, weil Apple eigentlich das Ergebnisziel für Zahlungen dieser Art knapp verfehlt hat.

Laut Apple seien die verdienten Kollegen mit einem Bonus in Höhe von drei bis fünf Prozent ihres Gehalts belohnt worden. Profitieren konnten nur Mitarbeiter der Führungsebene. Mitglieder des Managements blieben diesmal jedoch außen vor.

Vor kurzem ist der ehemalige Vizepräsident der Vereinigten Staaten Al Gore dem Aufsichtsrat von Apple Computer beigetreten. Konzernchef Steve Jobs bezeichnete den gescheiterten Präsidentschaftskandidaten als leidenschaftlichen Mac-User, der seine Videos mit Final Cut Pro bearbeite. „Al bringt einen unglaublichen Wissensschatz in Apple ein, hat er doch die größte Organisation der Welt geleitet — die Vereinigten Staaten“, erklärte Jobs. „Al wird einen hervorragenden Director abgeben, und wir sind begeistert, dass er unseren Aufsichtsrat als sein erstes privatwirtschaftliches Engagement gewählt hat.“

Kontakt: Apple, Tel.: 089/996400 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple belohnt 230 Mitarbeiter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *