Deutsche Surfer wollen das virtuelle Amt

Neun von zehn Internet-Nutzern wünschen sich Online-Behördengänge

Deutschlands Bürger wollen immer mehr Behördengänge online erledigen: Neun von zehn Surfern (88 Prozent) möchten das Amt gar nicht mehr betreten und wären glücklich, wenn alles virtuell erledigt werden könnte. Das ergab eine Internet-Trendumfrage von Mummert Consulting.

Allerdings wickelt nur jeder fünfte Deutsche schon Behördengänge per Mausklick ab. Bisher sei vor allem der Download von Formularen möglich. Geht es nach den Bürgern, so soll bald das Ummelden sowie Passanträge Stellen online möglich sein. Die Anmeldung von Kraftfahrzeugen nannte ein Drittel als Zusatzwunsch.

Die Einführung solcher Dienste wird sich allerdings verzögern, so die Analysten: Die für Online-Ämter notwendige digitale Signatur setzten bisher erst acht Prozent der deutschen Kommunen ein. Die digitale Signatur sei jedoch keine Voraussetzung für das E-Government an sich. Basisangebote wie Informationen, Formulare zum Herunterladen oder E-Mail-Verkehr seien auch ohne die elektronische Identifizierung möglich.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Deutsche Surfer wollen das virtuelle Amt

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. März 2003 um 19:57 von David Gerloff

    Natürlich läßt sich der Staat Zeit..
    …denn es liegt ja bekanntlich nicht im Interesse des Staates, als größtes Dienstleistungsunternehmen, schnell, effizient, kundenfreundlich und preiswert zu arbeiten. Denn sonst könnte ja womöglich tatsächlich mal ein Haushaltsplan ohne Neuverschuldung aufgehen, und, was noch schlimmer ist, jemand könnte etwas arbeiten.

  • Am 19. März 2003 um 0:08 von Andreas Achberger

    Formulare-Virtuelles Amt
    Solange der Staat so obskure Systeme aus dem tiefsten IT-Mittelalter, wie in Bremen lobpreisend praktiziert, auch noch mit Steuergeldern (verschwendend) fördert, kann das Ganze nur als Lachnummer gesehen werden. Der Download eines Formulares (Applet?!?) dauert mit ISDN 14 Min. und mit Modem 75 Min.<br />
    Das muß man nur richtig verstehen – der Amtsschimmel wiehert ja auch in Zeitlupe. Außerdem, wer soll das denn bearbeiten können? Für Lehrgänge ist doch kein Geld da! Das brauchen doch die Verwaltungsmanager! für Ihre neuen Karossen, Palms, Flat Screens … ist nämlich alles chic und man hat ja auch eine Sekretärin die Lesen und Schreiben (und Blumen giessen) kann.<br />
    Der wahre Grund, weshalb die digitale Signatur ständig verschleppt und behindert wird, ist: Demokratie Online, d.h. per Volksentscheid werden Politiker künftig mal eben weggeputzt. Schluss mit Macht, Schluss mit lustig.<br />
    Das wird der wahre Nutzen für die Bürger werden!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *