CeBIT 2003: Tobit nennt Details zu digitalem Videorecorder

Software markiert bei Fußballspiel die Torszenen

Tobit hat auf der CeBIT mit „David Home“ Details zu seinem ersten digitalen Videorekorder vorgestellt. Die Software soll ab Anfang nächsten Monats für 129 Euro verfügbar sein, ein Abo des TV-Service für das Programm schlägt mit 39 Euro für ein halbes und 69 Euro für ein ganzes Jahr zu Buche. Erstmals war das Programm im Januar angekündigt worden.

David Home basiert auf der David Linie von Tobit Software und ist das Produkt der bisher unter dem Namen David TV geführten Entwicklung. Das Programm fungiert als Nachrichtenzentrale, elektronische Programmzeitschrift, digitaler Videorekorder, Werbeausblender und Informationslieferant. Laut dem Hersteller werden Werbeblöcke automatisch aus dem aufgenommenen Programm herausgeschnitten – ein Internet-Abo vorausgesetzt. Auf Nachfrage erklärte Tobit, dass die entsprechenden Tags manuell durch eine Redaktion von Tobit gesetzt würden. Es sei bisher nicht möglich, Werbeblöcke automatisiert heraus zu filtern.

Deshalb würden dieser Dienst auch nur für die wichtigsten Sendungen bereit gestellt. Der Vorteil: Es wird nicht nur lästige Fernsehwerbung entfernt, sondern auch interessante Punkte während einer Aufnahme hervorgehoben. So soll es möglich sein, bei einem Fußballspiel durch die Navigation leicht zu den einzelnen Toren zu gelangen.

Das Produkt setzt sich aus einem Software- und einem Service-Teil zusammen. Die Software-Komponente besteht aus dem DvISE Server und der Benutzeroberfläche Tobit Infocenter. Der Server kümmere sich um den Austausch von Nachrichten sowie die Aufzeichnung und Verwaltung von Sendungen.

Themenseiten: CeBIT, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu CeBIT 2003: Tobit nennt Details zu digitalem Videorecorder

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. März 2003 um 8:38 von gecko

    Details zu digitalem Videorecorder
    Das bedeutet, dass mein Wohnzimmer auf jeden Fall eine Standleitung haben sollte, damit meine Aufnahmen während des Urlaubs werbefrei bleiben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *