CeBIT 2003: Freenet stellt neuen kostenpflichtigen Dienst vor

User von "Office Premium" werden in neuen Tarif überführt

Freenet (Börse Frankfurt: FRN) startet zur CeBIT eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft für seine registrierten User, die das bisherige „Office Premium“ zum gleichen Preis ersetzen soll. Der Gratisdienst soll weiter bestehen bleiben. Highlight der Premium Mitgliedschaft soll der neue „Tarifnavigator“ sein. Außerdem will der Provider „exklusive Vorteilsangebote mit attraktiven Sonderkonditionen und Prämien“ bieten – er orientiert sich mit dem Programm also beim Konkurrenten GMX.

„Ziel des neuen Mitglieder-Centers ist es, die Service-Angebote und den Nutzen für die Mitglieder zu verstärken“, kommentierte Freenet-Manager Ole Wegner das neue Produkt. Beim Gratis-Dienst sollen künftig unter anderem ein E-Mail Office Account mit Spam-Schutz, virtueller Festplatte, Kalender und SMS-Funktion dabei sein. Voraussetzung ist allerdings künftig eine Registrierung. Die bestehenden registrierten Mitglieder sollen automatisch in die Basic Mitgliedschaft überführt werden, verspricht der Anbieter.

Der Premium-Account schlägt mit monatlich 5,95 Euro zu Buche. Hier sind ein werbefreies E-Mail Office mit 250 MByte Speicherplatz in der Mailbox, 700 MByte virtueller Festplatte sowie 50 SMS innerhalb Deutschlands mit dabei. Mit dem Tarifnavigator soll das zahlende Mitglied die Möglichkeit haben, unter den vier Freenet-Tarifen jeweils den nach Uhrzeit Günstigsten zu wählen.

Alle bisherigen E-Mail Office Premium Nutzer sollen automatisch in die Premium Mitgliedschaft überführt werden.

Kontakt: Freenet, Tel.: 01805/019290 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Messe, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2003: Freenet stellt neuen kostenpflichtigen Dienst vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *