CeBIT 2003: SuSE Linux 8.2 kommt Anfang April in den Handel

Diesmal im Paket: KDE 3.1, Gnome-Desktop 2.2 und OpenOffice 1.0.2 und erstmals Homebanking und Videobearbeitung

Homebanking und Multimedia sind in der neuen SuSE Linux Version die zentralen Themen. Erstmals liefert Suse die Homebanking-Software Moneyplex 2002 als HBCI-Banking-Programm mit. Das Programm kostet separat 59 Euro.

Schon bei der Installation sollen die Linux-Anwender die Vorzüge der neuen Version bemerken: Auf Wunsch holt sich YAST2 – das Konfigurationstool von Suse – neue Updates auf den Rechner und installiert diese gleich mit. Ähnlich wie Windows Update überwacht Suse Watcher über die Internet-Verbindung, ob Patches und größere Updates zur Verfügung stehen.

Neben den klasischen Programmen für Soundbearbeitung und das Brennen von CDs liefert der Nürnberger nun die Video-Bearbeitung-Software Main Actor von Main Concept kostenlos mit.

Die neue Version von Suse basiert auf dem überarbeiteten Kernel 2.4.20 mit über 1200 Treibern. Die neue Version von XFree86 unterstützt nun noch mehr Grafikkarten und mit gcc 3.3 sowie Java 1.4 sind in SuSE Linux 8.2 die neuesten Versionen dieser Entwicklungstools enthalten.

Fortgeführt wird die Trennung in zwei Programm-Pakete: Die Personal-Version umfasst 3 CDs und soll 49,90 Euro kosten. Die Professional-Version – diesmal auf ganzen 2 DVDs untergebracht – kostet 79,90 Euro.

Kontakt:

Themenseiten: CeBIT, Messe, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2003: SuSE Linux 8.2 kommt Anfang April in den Handel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *