CeBIT 2003: Intel startet offiziell die Centrino Mobiltechnologie

Notebook-Einstiegsmodell mit 1,3 GHz soll 1622 Euro kosten

Der unter dem Codenamen „Banias“ bekannte mobile Prozessor ist heute von Intel (Börse Frankfurt: INL) auf der CeBIT offiziell vorgestellt worden. Nachfolger des Pentium M mit zwei MByte L2-Cache. Mit der Vorstellung der Centrino-Mobilplattform beginnt für Intel ein neues Zeitalter im mobilen Business.

Nachdem von Transmeta schon seit Jahren besonders stromsparende Prozessoren angeboten werden, hat Intel mit der Centrino-Plattform nun ebenfalls ein entsprechendes Produkt parat. Die neue Plattform beinhaltet neben dem in Israel von Mooly Eden entwickelte Pentium M-Prozessor noch ein Intel Pro 2100-Wireless-Device (802.11) sowie aus einem besonders stromsparenden Chipsatz (855PM ohne Grafik, 855GM mit Grafik).

Der Pentium M verfügt mit über 77 Millionen Transistoren über deutlich mehr elektronische Schaltungen als der Desktop-Prozessor Pentium 4. Diese entfallen hauptsächlich auf den im Vergleich zum P4 doppelt so großen L2-Cache (ein MByte). Während der Präsentation der neuen Centrino-Technologie ließ es sich Chefentwickler Mooly Eden nicht nehmen, einen Wafer mit der nächsten Version (Codename Dohan) des Pentium M zu zeigen. Der im 90 Nanometer gefertigte Chip, soll mit einem zwei MByte großen L2-Cache aufwarten und gegen Ende des Jahres verfügbar sein.

Notebooks mit Centrino-Technologie sollen ab sofort erhältlich sein. Etliche Varianten sind auch auf dem Cebit-Stand von Intel zu sehen (Halle 16/E05). Intel gibt einen Preis von 1622 Euro für das Einstiegsmodell mit 1,3 GHz an. Die leistungsfähigeren Varianten mit Pentium M 1,4, 1,5 und 1,6 GHz sind entsprechend teurer. Zusätzliche Low-Voltage-Modelle sind mit 1,1 GHz und 900 MHz erhältlich.

Die Preise liegen zwischen 720 und 292 Dollar. Einzeln soll der Pentium M-Prozessor ebenfalls verfügbar sein. Offizielle Preise gab Intel jedoch nicht bekannt. Hersteller, die den Pentium M mit einem anderen Chipsatz verbauen, dürfen nicht das Centrino-Logo verwenden.

Weitere Informationen zur Centrino-Technologie bietet der Beitrag IDF im Banias-Fieber

Kontakt: Intel, Tel.: 089/9914303 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2003: Intel startet offiziell die Centrino Mobiltechnologie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *