CeBIT 2003: Arcor präsentiert DSL-Tarif mit 20 Freistunden

Neuer Tarif kostet 39,85 Euro und beinhaltet DSL- und ISDN-Anschluss im Paket

Ab 1. Mai bietet Arcor einen ersten DSL Tarif für Wenignutzer. Bisher waren nur die Vielnutzer mit einer Flatrate im Fokus des Telekom Konkurrenten. Bis 31. Mai verzichtet Arcor auf die Anschlussgebühr, wenn der Kunde von der Telekom rüberwechselt.

„Ein günstiger Monatspreis und ein günstiger Einstiegspreis sind für den Kunden wichtig. Daher stellen wir unseren Kunden während der Vertragslaufzeit kostenlos eine Starter Box mit DSL-Splitter, NTBA und AB-Wandler zur Verfügung. Für den Zugang zum DSL-Netz erhalten die Kunden von uns auch weiterhin kostenlos ein Modem gestellt“, so Privatkundenvorstand Klaus Thiemann.

Ab 1. April will Arcor seine DSL-Produkte zusätzlich über die Vertriebsschiene von Debitel an den Endkunden bringen. Bisher sind dort nur die ISDN-Produkte zu beziehen.

Kontakt:

Themenseiten: CeBIT, Messe, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2003: Arcor präsentiert DSL-Tarif mit 20 Freistunden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *