Logitech will im Konsolenbereich wachsen

Unternehmen präsentiert schnurlose Produkte für X-Box und PS2, erteilt aber Bluetooth-Headsets eine Absage

Logitech versucht, im Spielemarkt weiter Punkte zu machen: Auf der CeBIT hat der Hersteller von Peripheriegeräten unter anderem ein USB-Headset für Playstation2, einen Cordless Controller mit 2,4-GHz-Funktechnologie für die X-Box sowie Tastatur und optische Maus mit USB-Anschluss für die PS2 vorgestellt.

Letzteres soll für voraussichtlich 49,99 Euro angeboten werden. Man habe trotz des allgemein „katastrophalen Weihnachtsgeschäftes“ das vergangene Jahr „erfolgreich abgeschlossen“, betonte die Firma. Auch wenn sich das IT-Umfeld nicht verbessere, sei man zuversichtlich für 2003, da sich der Markt für Peripheriegeräte allgemein eher unabhängig vom PC- oder Notebook-Markt entwickle.

Einen Wachstumsmarkt sieht Logitech vor allem im Bereich des Video-Instant Messaging. Die vor einiger Zeit begonnene Kooperation mit T-Online habe sich gut entwickelt, versichert die Firma, ohne jedoch konkrete Zahlen zu nennen. Im Bereich der PC-Lautsprecher, den Logitech auf der PC 2002 enterte, hat die Firma nach eigenen Angaben einen Marktanteil von 14 Prozent erreicht.

Eine klare Absage erteilte das Unternehmen Headsets mit Bluetooth: Man werde zwar eigene Headsets zu Preisen zwischen 15 und 130 Euro. Die blauen Zähne müssen allerdings fürs erste draußen bleiben – Logitech begründet dies mit einem „zu hohen Stromverbrauch, der dafür sorge, dass den Headsets nach drei Stunden der Saft ausgeht“.

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Logitech will im Konsolenbereich wachsen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *