Toshiba setzt auf Halbleiter und Unterhaltungs-Produkte

Japaner will in drei Jahren einen operativen Gewinn von 2,1 Milliarden Euro erreichen

Toshiba hat angekündigt, in Zukunft verstärkt auf „wachstumsträchtigere Gebiete“ wie Wireless-Technologien, DVDs und Unterhaltungselektronik zu setzen. Dafür will der Japaner sich vom Segment Haushaltsgeräte abtrennen.

Künftig wolle man den Fokus auf die drei Kerngeschäftsfelder „elektronische Komponenten“, „digitale elektronische Produkte“ und „Infrastruktursysteme“ konzentrieren. Ziel sei es, den operativen Gewinn durch diese Ausrichtung in den nächsten drei Jahren auf 2,1 Milliarden Euro hochzuschrauben. Das wäre mehr als eine Verdoppelung.

Für das diesjährige Geschäftsjahr rechnet Toshiba mit einem operativen Gewinn von etwa einer Milliarde Euro. Nach Kostenreduktionen durch Stellenabbau und Verkauf der verlustbringenden DRAM-Sparte, würde der Konzern gegenüber dem Vorjahresergebnis erstmals wieder einen operativen Gewinn einfahren.

Bis März 2006 will der Japaner nach eigenen Angaben etwa 8,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investieren. Rund 75 Prozent des Betrags sollen dabei in die Kerngeschäftsfelder fließen. Zudem wolle man die Schulden von 13 Milliarden auf etwa zehn Milliarden Euro abbauen., so Toshiba.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba setzt auf Halbleiter und Unterhaltungs-Produkte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *