Zumwinkel soll Telekom-Aufsichtsratschef werden

Porsche-Chef Wiedeking rückt in Spitzengremium auf

Post-Chef Klaus Zumwinkel soll neuer Aufsichtsratschef der Deutschen Telekom (<|ticker:"DTE">) werden. Amtsinhaber Hans-Dietrich Winkhaus teilte in Bonn mit, er werde den Vorsitz auf der nächsten Aufsichtsratssitzung niederlegen und nach der Hauptversammlung im Mai ganz aus dem Gremium ausscheiden. Die Telekom habe bereits am Freitag die gerichtliche Bestellung Zumwinkels als neues Aufsichtsratsmitglied beantragt.

Vier Monate nach Amtsantritt von Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke und dem Umbau des Vorstands sei nun eine umfassende Neuordnung des Aufsichtsrats vorgesehen, erklärte die Telekom. Ebenfalls den Aufsichtsrat verlassen werden demnach Gert Becker und Helmut Sihler, der das Unternehmen nach dem Rücktritt von Ron Sommer zwischenzeitlich geleitet hatte. Als Ersatz sollen Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und der Vorstandsvorsitzende der Münchener Rück, Hans-Jürgen Schinzler, für das Spitzengremium der Telekom vorgeschlagen werden.

Nach Informationen des „Spiegel“ hatte sich insbesondere Finanz-Staatssekretär Manfred Overhaus um die Personalfrage gekümmert. Er wolle damit eine Neuausrichtung des Telekom-Aufsichtsrats erreichen. An Winkhaus war insbesondere während der turbulenten Zeit der Sommer-Ablösung Kritik geübt worden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zumwinkel soll Telekom-Aufsichtsratschef werden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *