Studie: Markt für 802.11-Chips wächst in 2003 um 80 Prozent

WLAN wird laut Experten ein Standard-Feature in vielen elektronischen Systemen wie Notebooks, Desktops, PDAs und anderen Consumer Geräten

Der Absatz von 802.11-Chipsets, die Wireless LAN ermöglichen, wird in diesem Jahr um 80 Prozent auf 35 Millionen Einheiten anwachsen, heißt es in einem Bericht der US-Branchenexperten IC Insights.

Den Auguren zufolge trägt die wachsende Popularität der kabellosen Netzwerke, die Standardisierungsbemühungen, fallende Herstellungskosten, verbesserte Integration und Produktivitätssteigerung bei der Herstellung zum Siegeszug der 802.11-basierten Produkte bei.

Trotz aller Bemühungen müssten noch einige Themen bezüglich Interoperabilität gelöst werden, heißt es in dem Bericht. Doch das große Marktpotential von WLAN ziehe viel Aufmerksamkeit von System- und Chipherstellern auf sich, so dass auch diese Hürde bald genommen sei.

Die Experten schätzen, dass Wireless Networking ein Standard-Feature in vielen elektronischen Systemen wie Notebooks, Desktops, PDAs und anderen Consumer Geräten wird.

Ende 2002 stellten bereits mehr als 50 Firmen Schaltkreise für WLAN-Applikationen her. Obwohl der Markt Platz für viele Chip-Hersteller habe, schätzen die Experten, dass es auf dem Markt zu einem herben Wettbewerbskampf kommen wird.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Markt für 802.11-Chips wächst in 2003 um 80 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *