Sony an Palm Source interessiert

CEO Nobuyuki Idei sieht als einzige Hürde das Einverständnis von Palms Software-Tochter

Der Elektronikriese Sony (Börse Frankfurt: SON1) ist scheinbar an der Softwaresparte von Palm (Börse Frankfurt: PLV), Palmsource, interessiert. Einem Interview im US-Magazin „Alwayson“ zufolge würde Sony-CEO Nobuyuki Idei Palm Source gerne kaufen. Einzige Hürde sei demnach das Einverständnis von Palm Source. Wie weit eventuelle Verhandlungen jedoch gedrungen sind, wollte Idei nicht sagen.

Idei sieht dem Blatt zufolge Parallelen zwischen Apple (Börse Frankfurt: APC) und dem Handheldhersteller Palm. So sei bei beiden nicht klar, ob sie Soft- oder Hardware-Hersteller seien.

Sony ist seit Oktober 2002 mit sechs Prozent an der Software-Tochter von Palm beteiligt. Unternehmensnahe Quellen gehen von einem „sehr starken Interesse“ an Palm Source aus, da der Japaner sich in der Vergangenheit sehr stark in der PDA-Branche engagiert hat.

Kontakt: Sony, Tel.: 01805/252586 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony an Palm Source interessiert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *