Suse präsentiert Outlook-Alternative für eigenen Groupware-Server

Weitreichende Partnerschaft mit Ximian soll Exchange-Outlook-Alternative vorantreiben

Auf vielen Büro-PCs laufen – neben speziellen Branchenlösungen – zwei wichtige Programme: Ein Office Paket und eine Groupware-Anwendung. Nachdem SuSE nun mit Open-Office im Bereich der Office-Programme eine Alternative zur Microsofts Lösung anbietet, soll nun in Partnerschaft mit Ximian eine Groupware-Anwendung präsentiert werden, die schon im Sommer diesen Jahres käuflich sein wird.

Der Suse Openexchange-Server ist – der Name lässt es schon vermuten – eine Alternative zur Groupware Lösung Exchange aus dem Hause Microsoft. Auf Anwenderseite muss der User bisher ein Web-Frontend benutzen, um Mails zu schreiben und Termine mit anderen Usern zu verwalten. „Dies wird jetzt anders: Mit Evolution bieten wir unseren Kunden eine Linux-Software an, die in der Bedienung mit Outlook vergleichbar ist. Das Webfrontend bleibt natürlich weiterhin bestehen und eignet sich für den Zugriff von jedem beliebigen PC“, sagt Christian Egle, Sprecher von Suse, auf ZDNet-Anfrage.

Evolution und der für die Verbindung mit Openexchange benötigte Ximian Connector sollen ab Sommer diesen Jahres in den Suse Openexchange-Server integriert werden. Schon jetzt kann man mit Ximiam Evolution auf den „richtigen“ Exchange-Server aus dem Hause Microsoft zugreifen.

Themenseiten: CeBIT, Messe, Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Suse präsentiert Outlook-Alternative für eigenen Groupware-Server

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *