CeBIT 2003: Sharp zeigt Camcorder mit digitaler Foto-Funktion

Modelle VL-Z 7S und VL-Z 5S kommen bereits im März auf den Markt

Rechtzeitig zur CeBIT hat Sharp mit den Modellen VL-Z 7S und VL-Z5S zwei neue analoge Camcorder mit einer digitalen Fotofunktion vorgestellt. Demnach sollen beide Geräte mit einem 1/36 CCD-Bildsensor ausgestattet sein. Während der 1149 Euro teure VL-Z 7S eine Foto-Auflösung von rund 1,33 Millionen Pixel bietet, bringt der 999 Euro teure Bruder VL-Z 5S etwa 800.000 Pixel-Bilder zustande. Beide Viewcams sollen in silbernen Metallgehäusen im März noch auf den Markt kommen.

Beide Neulinge sollen über eine Objektiv-/Suchereinheit und eine Aufnahmeeinheit verfügen, die sich beide unabhängig voneinander drehen lassen. Die Free-Angle Einhandbedienung mit 225 Grad Drehwinkel garantiere eine sichere Handhabung und ermögliche professionelle Kameraschwenks. Dabei seien lange Videoaufnahmen aus ungewöhnlichen Winkeln machbar. Die Geräte sollen zudem über ein integriertes digitales Bildstabilisierungssystem verfügen, das für perfekte Aufnahmen im DV-Format sorge.

Sharp hat in die Geräte außerdem ein 6,35 Zentimeter hochauflösendes LCD-Display mit der Continuous Grain Silicon (CGS)-Technologie eingebaut. Die verwendeten Monitore sollen mit 215.000 Bildpunkten eine etwa 2,5-mal höhere Auflösung als herkömmliche LC-Displays bieten.

Für eine lange Betriebszeit der Camcorder soll neben einem Hochleistungs-Lithium-Akku vor allem die neue Quick Start-Taste sorgen. Wenn eine Aufnahme im Kasten sei und schnell auf ein neues Motiv reagiert werden soll, werde das Videoband nach dem Bedienen der Quick Start-Taste von den Videoköpfen genommen und alle unnötigen Stromverbraucher abgeschaltet. Durch ein erneutes Drücken der Taste schalte sich das Gerät innerhalb von zwei Sekunden wieder ein und ist für neue Aufnahmen bereit. Mit eingeschaltetem Monitor halte der Energievorrat für etwa 100 Minuten. Damit reiche der Akku für eine 90-minütige Mini DV-Kassette.

Weitere Features sind ein integrierter Farb LCD-Sucher mit einer Auflösung von 113.000 Pixeln, ein zehnfacher optischer Zoom und ein Objektiv mit einer Brennweite von 3,8 bis 38 Millimeter (48,9 bis 488 Millimeter bei einer 35 Millimeter Kamera). Der elektronische Digital-Zoom kann das Motiv bei dem VL-Z 5S 300-fach und beim VL-Z 7S sogar 500-fach näher heranholen.

Beide Modelle sind laut Sharp zusätzlich auch in der Lage, Foto-Schnappschüsse aufzunehmen. Die VL-Z 7S hält dafür zudem ein integriertes Blitzlicht bereit. Die VL-Z 5S bietet eine VGA-Auflösung mit 640 x 480 Pixel, während der grössere Bruder eine SXGA-Auflösung mit 1,25 Millionen Pixel schafft. Das Videomaterial soll der Anwender entweder digital über die eingebaute Firewire-Schnittstelle oder über den analogen S-Video-Ausgang übertragen können.

Kontakt: Sharp, Tel.: 040/23760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2003: Sharp zeigt Camcorder mit digitaler Foto-Funktion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *