3,2 Megapixel-Fotografie für 279 Euro

Canon will ab Mitte Mai die Powershot A300 in die Regale stellen

Powershot A300 heißt Canons Einstiegsmodell der Powershot-Serie, das Mitte Mai für 279 Euro in den Handel kommen soll. Die Digitalkamera soll mit einem 3,2 Megapixel CCD-Sensor und Movie-Funktion mit Tonaufnahme locken.

Mit der maximal einstellbaren Auflösung sollen Fotodrucke im DIN A4-Format möglich sein. Der Neuling erlaube mit dem Objektiv (33 Millimeter Festbrennweite) Makroaufnahmen ab fünf Zentimeter Abstand, verspricht der Hersteller. Im Telebereich soll der Anwender das 5,1-fache Digitalzoom einsetzen. Weitere Features sind der Fünf-Punkt Autofokus, die ISO-Einstellung von 50 bis 400 und die Verschlusszeit von einer bis 1/2000tel Sekunde.

Der Movie-Modus der Kamera soll dem Benutzer die Aufzeichnung von dreiminütigen Video-Clips in der Auflösung 320 mal 240 Pixel erlauben. Die höchste Videoauflösung beträgt VGA (640 auf 480 Pixel). Der in die Kamera integrierte Lautsprecher ermögliche die gleichzeitige Wiedergabe der Tonaufzeichnung.

Die Stromversorgung übernehmen zwei Mignon-Batterien (AA). Optional ist ein NiMH-Akku mit Ladegerät erhältlich. Der Bildspeicher der Kamera kann über einen Compact Flash-Slot (Typ I) ausgebaut werden. Das Gerät soll mit einer 16 MByte CF-Karte ausgeliefert werden.

Die Powershot A300 kommt zusammen mit einem USB-Kabel und den Canon-Programmen Zoombrowser EX (Windows), Imagebrowser (Macintosh), Photo Record und Photostitch, sowie Arcsoft Photoimpression und Videoimpression.

A300
Canon bietet mit der Powershot A300 ab Mai eine 3,2 Megapixel-Kamera für 279 Euro an (Foto: Canon)

Kontakt: Canon, Tel.: 02151/3450 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu 3,2 Megapixel-Fotografie für 279 Euro

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. März 2003 um 13:02 von Frère Jacques

    nur für Windows???
    Wie sieht’s denn aus mit der Unterstützung für Linux bzw. die Software gPhoto2?<br />
    (http://www.gphoto.org/)<br />
    <br />
    Ohne vernünftige Softwareunterstützung ist die schönste Kamera nicht mehr viel wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *