Keiner will Mobilcoms UMTS-Lizenz für 0 Euro

Bericht: Unternehmen kann teure Erwerbung nicht einmal verschenken

Der Mobilfunkbetreiber Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) hat nach einem „Spiegel“-Bericht bisher keinen Abnehmer für seine UMTS-Lizenz gefunden. In den vergangenen Tagen seien bei dem Büdelsdorfer Unternehmen überwiegend Absagen eingegangen, berichtete das Magazin am Freitag vorab.

Mobilcom will die Lizenz demnach zum „Nulltarif“ loswerden. Allerdings müsste der Käufer auch die mit der Lizenz verbundene Verpflichtung zum Netzausbau übernehmen. Ein Sprecher sagte dazu lediglich: „Laufende Gespräche kommentieren wir nicht.“ Das Magazin berichtete, Mobilcom habe sämtliche großen Telekom-Anbieter in Europa und einige in den USA angeschrieben und zum teil telefonisch kontaktiert.

Lediglich zwei Interessenten hätten daraufhin um detaillierte Unterlagen gebeten. Als letzter Versuch sollten nun in den kommenden Tagen Telekom-Unternehmen in Asien und auch einige reine Finanzinvestoren angeschrieben werden.

Kontakt: Mobilcom, Tel.: 01805/2044 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Keiner will Mobilcoms UMTS-Lizenz für 0 Euro

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. Februar 2003 um 19:52 von expocityvoice

    Schuster bleib bei Deinem Leisten!
    Der Schmid hätte lieber weiterhin seine <br />
    Gebrauchtwagen verkaufen sollen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *