Canon präsentiert zwei- und drei Megapixel-Digicams

Powershot A60 und A70 sollen ab März für 329 und 429 Euro verfügbar sein

Canon hat mit den Digitalkameras A60 und A70 zwei neue Powershot-Modelle vorgestellt. Die digitalen Einsteigerkameras sind mit einem 2,0 beziehungsweise 3,2 Megapixel CCD-Sensor ausgestattet. Für 329 Euro soll es die A60 geben. Der höher auflösende Bruder A70 kostet 429 Euro. Beide Modelle sind ab März im Handel.

Ergonomie und Bedienung will der Hersteller bei beiden Geräten verbessert haben. So seien Auslöser und Zoomtaste nunmehr in das Griffstück vorne integriert. Auf der Oberseite der Kamera befinde sich wie bei den Powershot-Modellen der S- und G-Serie ein Wahlrad für die Auswahl der zwölf Aufnahmemodi. Die A60 und A70 sollen neben dem Automatikmodus, der Programmautomatik und den Motivprogrammen über einen manuellen Modus, Zeit- und Blendenautomatik verfügen.

Der 2,0 Megapixel CCD-Sensor der Powershot A60 soll für Fotos in der Größe 13 mal 18 Zentimeter ausreichen. Der 3,2 Megapixel CCD-Sensor der größeren Schwester A70 erlaube Ausdrucke bis zum Format A4. Beide Kameras unterstützen laut Canon die Direct Print-Funktion für die Card Photo Printer und Canon Bubble Jet Direct Printer. Die Geräte sollen sich dabei via USB-Kabel direkt mit dem Drucker verbinden lassen. Der Druckvorgang werde komplett über die Menüs der Kamera gesteuert.

Die Neulinge verfügen laut dem Hersteller über ein Dreifach-Zoom Objektiv mit einer Blendenöffnung von F2,8 bis 4,8. Der Brennweitenbereich beträgt 35 bis 105 Millimeter (äquivalent zum Kleinbildformat). Im Makromodus könne der User bis auf fünf Zentimeter an das Motiv herangehen.

Weitere Features seien Fünf-Punkt-Autofokus, Mehrfeldmessung, automatischer und manueller Weißabgleich, ISO-Einstellung von 50, 100, 200 und 400, integrierter Blitz und insgesamt zwölf Aufnahmeprogramme.

Kontakt: Canon, Tel.: 02151/3450 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Canon präsentiert zwei- und drei Megapixel-Digicams

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. März 2003 um 13:02 von Frère Jacques

    nur für Windows???
    Wie sieht’s denn aus mit der Unterstützung für Linux bzw. die Software gPhoto2?<br />
    (http://www.gphoto.org/)<br />
    <br />
    Ohne vernünftige Softwareunterstützung ist die schönste Kamera nicht mehr viel wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *