SMS kann Nokia-Handy lahmlegen

Falsch formatierte "Virtual Card" soll das Nokia 6210 teilweise komplett aufhängen lassen

Mit einer Kurznachricht soll sich das schon etwas ältere Nokia-Handy 6210 (Börse Frankfurt: NOA) lahmlegen lassen. Einem Bericht der US-Sicherheitsfirma @stake zufolge, hat die Handysoftware ein Sicherheitsloch. Ein Angreifer könne durch senden einer speziellen SMS das Telefon abstürzen lassen.

Der Fehler liege in einer bestimmten Verarbeitung der Formatzeichenfolge von gesendeten „Virtual Cards“. Erhalte das 6210 eine „Vcard“ mit vielen Formatierungszeichen, würde im Handy entweder das Steuerprogramm für den SMS Receiver aufhängen, oder sogar das komplette Telefon nicht mehr funktionieren. Erst durch das kurze Entfernen des Akkus lasse sich das Handy wieder in Betrieb nehmen. Durch eine solche geschickte Visitenkarte könnte sich das Handy laut @stake auch zu einem automatischen Neustart gezwungen werden.

Speicher, Software oder gespeicherte Daten des Handys sollen durch den Absturz nicht beschädigt werden. Der Fehler betrifft laut den Sicherheitsexperten das Nokia 6210 mit der Software-Version 05.27 oder höher. Da der Fehler durch den Benutzer mit einem Handgriff beheben lässt und ein solcher Angriff sehr unwahrscheinlich sei, will Nokia bisher keinen Software-Patch anbieten.

Kontakt: Nokia, Tel.: 01805/234242 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SMS kann Nokia-Handy lahmlegen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *