IBM kündigt Profi TFT-Linie „Thinkvision“ an

Der 20,1-Zoll Flachbildschirm L200p soll 2192 Euro kosten und für aufwendige grafische Darstellungen geeignet sein

IBM (Börse Frankfurt: IBM) hat unter dem Namen „Thinkvision“ seinen ersten Flachbildschirm L200p im ergonomischen „Thinkvantage“-Design präsentiert. Das 20,1-Zoll Gerät soll sich besonders für den Einsatz im grafischen Bereich eignen.

Der Thinkvision L200p soll ab 2192 Euro ab März im Fachhandel erhältlich sein. Mit der optimalen Auflösung von 1600 mal 1200 (UXGA)-Bildpunkten eigne sich der Monitor besonders für aufwendige grafische Darstellungen, wie Multimedia-Produktionen und CAD/CAM sowie für den Einsatz in der Medizin und Architektur.

Der Neuling soll eine Lichtstärke von 250 Candela pro Quadratmeter, einen Kontrast-Wert von 400:1 und einen horizontalen und vertikalen Betrachtungswinkel von 170 Grad bieten. Zudem lassen sich laut Big Blue über den dualen Eingang zwei PC-Systeme gleichzeitig anschließen.

Zur besseren Anpassung an den Einsatzort soll der Benutzer den Monitor drehen, kippen sowie stufenlos um 88 Millimeter erhöhen können. Mit Hilfe der „Direct Access“-Funktionen unterhalb des Displays erhält der Nutzer laut IBM Zugriff auf häufig benötigte Einstellungen.

L200p

IBM hat mit dem L200p eine neue Profi TFT-Serie gestartet (Foto: IBM)

Kontakt: IBM, Tel.: 01803/313233 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM kündigt Profi TFT-Linie „Thinkvision“ an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *