CeBIT 2003: JVC präsentiert Mini-Notebooks mit WLAN

Modelle sind leichter als ein Kilogramm und kosten ab 1999 Euro

JVC präsentiert auf der CeBIT (12. bis 19. März 2003) das nach eigenen Angaben „weltweit kleinste Pentium III Notebook mit Wireless LAN“: Der Minirechner wiegt 905 Gramm und soll ab Ende März für 2199 Euro verfügbar sein.

Im MP-XP7250 arbeitet ein mobiler Pentium III von Intel (Börse Frankfurt: INL) mit 933 MHz, der Arbeitsspeicher ist 384MByte groß, die Festplatte fasst 40 GByte. Der kleine Bruder MP-XP7230 verfügt über den gleichen Prozessor, hat aber nur 256 MByte Arbeitsspeicher und eine 30 GByte große Festplatte – dafür ist er mit 1999 Euro rund zehn Prozent billiger.

Neben WLAN bieten sich noch zwei USB 2.0, Firewire, Lan-, Mini VGA- und RJ-11-Anschluss sowie Mikrofon- und Kopfhörer-Ausgang an. Das Display der Rechner im Din A5-Format hat eine Diagonale von nur 8,9 Zoll, die maximale Auflösung liegt bei 1024 mal 600 Punkten.

Beide Rechner kommen mit dem Betriebssystem Windows XP Professional. Als Software ist Pinnacle Studio 8 SE, Pixela Imagemixer, Windows Media Player 9, Windows Media Encoder 9, Windows Movie Maker 2, Norton Antivirus 2003, Acrobat Reader, Real Player 8 Basic und CC Converter installiert. Zu sehen sind die Mini-Notebooks auf der CeBIT am JVC Stand in Halle 2 Stand C36.

Kontakt:
JVC, Tel.: 06031/939270 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2003: JVC präsentiert Mini-Notebooks mit WLAN

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *