IBM und Alcatel schließen IP-Deal

Unternehmen mit neuer Kooperation für Kunden in EMEA

Alcatel (Börse Frankfurt: SEL) und IBM (Börse Frankfurt: IBM) haben eine Allianz für IP-Lösungen geschlossen: Die beiden Unternehmen wollen entsprechende Produkte und die dazugehörenden Dienstleistungen an Geschäftskunden in Europa, im Nahen Osten und in Afrika liefern.

Konkret ist geplant, dass IBM die IP-Lösungen der Alcatel Omni-Familie für Sprach- und Datenkommunikation in die Netze von Unternehmen integriert. Von der Zusammenarbeit sollen vor allem Unternehmen mit weitläufigen Standorten oder vielen Niederlassungen profitieren, die „einen sanften Übergang von der traditionellen Nebenstellentechnik hin zu einer IP-basierten Infrastruktur benötigen“, so die beiden Firmen. Für sie stelle die IP-Telefonie eine Alternative zu ihren bestehenden Systemen dar.

Organisationen könnten so bis zu 30 Prozent ihrer Kosten für den Netzbetrieb einsparen. Dies sei aufgrund geringerer Kosten für das Netzmanagement, für Bandbreite und für die Integration der Anwendungen möglich.

Kontakt: Alcatel, Tel.: 0711/8210 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM und Alcatel schließen IP-Deal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *