22-Jähriger gewinnt 120.000 Euro im Online-Casino

Der junge Mann gewann das Geld mit einem Einsatz von 500 Euro

Die erste Kreditkarte seines Lebens sowie Neugier verhalfen einem 22-jährigen Online-Casino-Gast zum bisher höchsten Gewinn beim virtuellen Triple A-Casino. Bei verschiedenen Spielen – von Blackjack über Roulette bis hin zu Poker-Games und Slots – versuchte der 22-Jährige erfolgreich sein Glück gewann angeblich mit einem Einsatz von 500 Euro etwa 120.000 Euro.

„Eigentlich wollte ich meine neue Kreditkarte nutzen, um auf Betandwin.com einige Fußballtipps zu platzieren, aber dann hat mich die Jackpot-Werbung neugierig gemacht. Ich war noch nie zuvor in einem Online-Casino und hätte niemals gedacht, dass es so einfach ist, mitzumachen und zu gewinnen. Ich habe zu Beginn sehr vorsichtig gespielt und nur ganz kleine Beträge gesetzt. Mutiger bin ich erst geworden, als ich gemerkt habe, wie gut es läuft“, freut sich der Onliner „erwin021“. Den Gewinn will der junge Mann auf nicht einfach ausgeben, sondern in seine Firma investieren.

Das Triple-A-Casino wird vom in Gibraltar ansässigen und lizenzierten Unternehmen BAW International Ltd. betrieben, das zu 100 Prozent zur Betandwin Gruppe zählt. Deren Konzernmutter, die Betandwin.com Interactive Entertainment AG, notiert seit März 2000 an der Wiener Börse.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu 22-Jähriger gewinnt 120.000 Euro im Online-Casino

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Februar 2003 um 12:41 von Brother Loui

    Schleichwerbung?
    Ich habe selten so eine unverholene Schleichwerbung gesehen

  • Am 21. Februar 2003 um 13:03 von Hans

    Wer das glaubt…
    …wird selig. So eine Firma wird nicht umsonst auf Gibraltar geführt.

  • Am 13. Mai 2004 um 17:20 von SugNRW

    22-Jähriger gewinnt 120.000 Euro im Online-Casino
    Tja, ich kann nur sagen: Glückwunsch. Ich arbeite mir seit Jahren den Arsch schrammig und komme immer wieder nur ein kleines Stück aus der Sch…. raus. Also, warum trifft es nicht mal mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *