Gerücht: Hersteller planen Centrino-Geräte für unter 1500 Dollar

Asustek, Benq und Mitac Technology wollen Geräte angeblich im US Consumer-Notebooksegment offerieren

Die drei Hardware-Hersteller Asustek Computer, Benq und Mitac Technology wollen laut unternehmensnahen Quellen Centrino-Notebooks für unter 1500 Dollar auf den US-Markt bringen.

Die für den Consumer-Markt vorgesehenen Geräte sollen mit Intels (Börse Frankfurt: INL) 855GM-Chipsatz und integriertem 3D-Beschleuniger versehen sein. Anders als die Mitbewerber Acer und Legend, siedeln Asustek, Benq und Mitac die Centrino-Notebooks nicht im Highend Segment an.

Die drei Hersteller glauben, dass Intel den Centrino als nächste Mainstream-Plattform für Notebooks promoten will. Der auf der CeBIT von Intel vorzustellende Chipsatz soll die Akkulaufzeit der Notebooks erheblich verlängern und die Geräte kleiner und leichter machen, als derzeitige P4-M Geräte. Der weltgrößte Chiphersteller will die Pentium 4-M Prozessorlinie unternehmensnahen Quellen zufolge jedoch bis 2004 fortführen.

Weitere Informationen zu aktuellen Prozessoren gibt es bei ZDNet-TechExpert

Kontakt: Intel, Tel.: 089/9914303 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gerücht: Hersteller planen Centrino-Geräte für unter 1500 Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *