Infineon setzt verstärkt auf Flash-Speicher

Münchner gründen gemeinsam mit Saifun Semiconductors das Unternehmen "Infineon Technologies Flash"

Infineon (Börse Frankfurt: IFX) setzt weiter auf Kooperationen: Jetzt hat das Münchner Unternehmen gemeinsam mit Saifun Semiconductors aus Israel die Gründung der Infineon Technologies Flash GmbH & Co. KG bekannt gegeben. Damit wollen die beiden Firmen ihr Geschäft mit Flash-Speichern ausbauen.

Mit der Gründung des Joint-ventures wollen die beiden Chip-Spezialisten sich im Markt für Flash-Speicher positionieren. Infineon Flash geht aus dem 2001 von Infineon und Saifun gegründeten Joint-venture Ingentix hervor. Die Münchner halten ab sofort 70 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen, das sein Hauptquartier in Dresden hat.

Flash-Speicherprodukte sind sogenannte nicht-flüchtige Speicher, die gespeicherte Informationen auch nach dem Ausschalten der Betriebsspannung sicher behalten. Speicher dieser Art werden beispielsweise in Mobiltelefonen, PDAs, Digicams und MP3-Playern eingesetzt. Marktforschungsunternehmen sehen laut Infineon bis 2006 weltweit ein jährliches zehnprozentiges Wachstum des Marktes für Flash-Speicher von knapp acht Milliarden Euro im vergangenen Jahr.

Wesentliche Treiber für das Marktwachstum für seien der vermehrte Einsatz von Mobiltelefonen sowie die steigende Nachfrage nach portablen Computern und Digitalkameras mit integrierten und mobilen Speichern.

Kontakt: Infineon Technologies, Tel.: 01802/000404 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Infineon setzt verstärkt auf Flash-Speicher

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *