Plus bietet Einstiegsbeamer für 1699 Euro an

Projektor soll eine Longlife Birne für 3500 Stunden integriert haben und 1000 ANSI Lumen liefern können; Außerdem: PDA mit acht MByte RAM

Der Discounter Plus hat neben seinem neuen Volks-PC, über den wir bereits berichtet haben, in dieser Woche auch noch einen Handheld und einen Beamer im Angebot. Der Taschen-PC „PDA CV 1520 – 8 MB“ wandert bei dem Discounter für 119 Euro in den Warenkorb. Dafür erhält der Kunde dann einen PDA mit einer acht MByte Speicherkapazität und beleuchtetem 160 mal 160 Pixel Monochrom-Display und ein Etui.

Die Dateneingabe geschieht wie bei fast allen PDAs durch Handschrifterkennung mit sichtbarer Skizze der Schriftzeichen oder über eine virtuelle Tastatur. Weitere Features sind Datenabgleich mit PC über PC-Linkkabel und RS-232 oder Infrarot (Irda)

Um welches Betriebssystem es sich handelt verrät der Anbieter aber nicht. Das Einstiegsgerät soll aber die Funktionen Telefonbuch, Terminplaner mit Alarm, Aufgabenliste, Memo Notes, Aufgaben, wissenschaftlicher Rechner, freie Skizzen, Passwort, Spiele sowie E-Mail und Internet-Anbindung in sich vereinen.

Die Bedienerführung des 150 Gramm schweren Geräts kann in vier unterschiedliche Sprachen eingestellt werden. Welche das sind, sagt Plus aber auch hier nicht. Es soll sich um ein upgradefähiges offenes OS-System handeln. Ohne einen Batteriewechsel halte der PDA 50 Stunden Betriebszeit aus. Weitere 150 Applikationen seien kostenlos downloadbar.

Für den Heimkino-Einsteiger hat der Aldi-Konkurrent einen passenden Projektor der Ultraportablen-Klasse mit dem „VT 45 K“ im Sortiment. Das Gerät kostet 1699 Euro und ist damit angeblich 800 Euro preiswerter als üblich. Die Longlife-Lampe des Beamers soll für bis zu 3500 Stunden im ECO-Mode Bilder an die Wand oder Leinwand werfen. Die physikalische Auflösung des Projektors betrage dabei 800 mal 600 Pixel (SVGA). Die Funktion Keystone helfe dem Anwender zur Korrektur von Trapezverzerrungen. Außerdem unterstütze das Gerät sRGB. Die maximal Auflösung soll bei 1280 mal 1024 Pixel (SXGA) mittels komprimierter Darstellung möglich sein.

Die Leuchtstärke beträgt laut den Angaben 1000 ANSI-Lumen. Weitere Features sind 2D Lensshift-Funktion, 16:9 Bildformat, Farbkorrektur sowie eine Bildgröße von 25 bis 300 Zoll (60 bis 760 Zentimeter).

Der Synchronisierungsbereich des 2,5 Kilogramm-Geräts soll horizontal 15 bis 100 kHz und vertikal 50 bis 120 kHz betragen. ZU den Standards gehört die automatische Signalquellenerkennung. Im Eco2-Mode soll der Beamer 35 dB laut sein. Das Gerät verfügt den Angaben nach zudem über einen integrierten Verstärker und Lautsprecher.

Als Anschlüsse stehen dem Käufer Mini D-SUB-Eingang und -Ausgang, Video RCA-Ausgang/Eingang, Mini-Klinkenstecker (Stereo) Ein-/Ausgang sowie ein achtpoliger PC-Steuerungseingang zur Verfügung.

Im Lieferumfang sind neben dem Projektor, Fernbedienung, Mini D-Sub Signalkabel, Netzkabel, Objektiv-Schutzklappe, Handbuch und Tragetasche enthalten.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Plus bietet Einstiegsbeamer für 1699 Euro an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *