CeBIT 2003: Star Finanz stellt Starmoney 4.0 vor

User soll unter anderem seine persönliche Versorgungslücke ermitteln, Kredite miteinander vergleichen oder eine Baufinanzierung exemplarisch kalkulieren können

Zur diesjährigen CeBIT (12. bis 19. März) will der Software-Experte Star Finanz die neue Version seiner Homebanking-Software „Starmoney“ vorstellen. Die Fassung 4.0 sei eine vollständig überarbeitete Version. Der Bereich der persönlichen Finanzplanung wurde laut dem Hersteller stark ausgebaut. So könne der User jetzt mithilfe von integrierten Finanzplanungstools seine persönliche Versorgungslücke ermitteln, Kredite miteinander vergleichen oder eine Baufinanzierung exemplarisch kalkulieren. Darüber hinaus sei mit der Funktion des Zielsparens das Abbilden eigener Sparpläne in Starmoney möglich.

Der Nutzer von Starmoney 4.0 soll in der Lage sein, für die Finanzanalyse verschiedene grafische Reports zu erstellen. Das Auswertungsmodul zeige beispielsweise Analysen von Depotgewinnen und -verlusten. Eigene Berichte ließen sich dauerhaft abspeichern. Über eine konfigurierbare Schnittstelle im CSV-Format soll man die Daten für weitere Auswertungen in anderen Programmen exportieren und in eine Tabellenkalkulation importieren können.

Die Version 4.0 setzt laut Star Finanz erstmals eine Technologie ein, die die Multibankenfähigkeit auch unabhängig vom klassischen Banking über T-Online erweitert. Demnach unterstütze die Software alle in Deutschland etablierten Sicherheitsverfahren (HBCI, PIN/TAN, HBCI mit PIN/TAN).

Außerdem sollen erstmals die Umsätze von Kreditkartenkonten tagesaktuell und online eingesehen werden können. Damit müsse der Anwender nicht mehr auf die monatliche Abrechnung seiner Kreditkartengesellschaft warten. Darüber hinaus sei mit dem Tool auch die Verwaltung von Bausparkonten möglich.

Starmoney 4.0 ist laut dem Hersteller bereits für die Euro-Standardüberweisung vorbereitet. Damit sei es möglich, Überweisungen in den Euro-Verkehrsraum zu tätigen. Auch der rechtsverbindliche elektronische Kontoauszug könne eingesetzt werden, sobald die Kreditinstitute diesen neuen Service zur Verfügung stellen. Neu ist laut Star Finanz auch die Offline-Verwaltung von Festgeldkonten.

Das Design der Benutzeroberfläche wurde überarbeitet. Die Benutzerführung simpler gestaltet, wirbt der Hersteller. Starmoney 4.0 ist ab der CeBIT erhältlich. Als Vollversion kostet das Programm 39 Euro und als Update 19,90 Euro.

Kontakt: Star Finanz, Tel.: 040/237280 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Messe, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2003: Star Finanz stellt Starmoney 4.0 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *