Hacker knackt acht Millionen Kreditkarten-Konten

Laut Visa und Eurocard keine "betrügerischen Aktivitäten"

Ein unbekannter Computer-Hacker hat die Konten von knapp acht Millionen Kreditkarten-Besitzern geknackt. Betroffen seien mehr als fünf Millionen Konten von Visa und 2,2 Millionen Mastercard-Konten, teilten die beiden Unternehmen am Dienstag (Ortszeit) mit.

Offenbar richtete der Täter keinen finanziellen Schaden an: Bislang seien keine „betrügerischen Aktivitäten“ festgestellt worden, sagte eine Visa-Sprecherin. „Wir sind ziemlich zuversichtlich, dass es nicht zu Betrügereien kommen wird, denn so etwas geschieht in der Regel in den ersten 24 bis 48 Stunden“ nach dem illegalen Zugriff.

Eine Sprecherin von Mastercard sagte, die ersten Zugriffe auf die Kontoinformationen seien Anfang Februar bemerkt worden. Die US-Bundespolizei FBI sei in die Ermittlungen eingeschaltet worden. Es handle sich um eine der bislang größten Verletzungen der Sicherheitssysteme der beiden Firmen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Hacker knackt acht Millionen Kreditkarten-Konten

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Februar 2003 um 10:30 von Navid Zamani

    Da war vielleicht jemand klüger…
    … weil er wusste dass die davon ausgingen dass nach 48 stunden nix mehr passiert, und hat ganz einfach so lange gewartet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *