Zugriff per Handy auf Adressen in Outlook

O2 bietet zusammen mit 11881 und Xpherix mobile Connectivity-Lösung

O2 Germany hat sich mit Xpherix sowie der 11881-Auskunft zusammengetan, um seinen Kunden einen „11881-iPhonebook“ genannten Service anzubieten. Die Nutzer erhalten damit einen direkten Zugang zu Kontaktinformationen, die in Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) Outlook, Outlook Express oder Palm-Applikationen vorliegen.

Des Weiteren sollen die Anwender über das Display ihres Handys auch detaillierte Kontaktdaten wie Adressangaben, E-Mail-Adressen sowie die Notizfelder in Microsoft Outlook oder einem Palm PDA einsehen können. „Wir haben festgestellt, dass mobile Fach- und Führungskräfte wichtige Telefonate oft von unterwegs nicht führen können, weil sie die benötigten Rufnummern nicht parat haben“, sagt Nick Walker, President und CEO von Xpherix. „Selbst wenn sie einen PDA besitzen, haben sie ihn häufig nicht griffbereit oder die Bedienung in Kombination mit einem Handy ist äußerst mühsam. Daher macht es weit mehr Sinn, auf die wichtigsten Daten von dem Gerät aus zugreifen zu können, das man am häufigsten benutzt – dem Mobiltelefon.“

Der neue Service kann ab sofort auf mehreren Wegen abonniert werden: direkt über das O2-Handy, über die deutsche Webseite von O2 oder unter www.11881-iPhonebook.de. Die Abrechnung erfolgt auf monatlicher Basis über die O2-Mobilfunkrechnung. Der Preis beträgt 4,99 Euro.

Kontakt: O2, Tel.: 0800/1090000

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Zugriff per Handy auf Adressen in Outlook

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Februar 2003 um 8:55 von Matthias

    Wahnsinn…..
    Das mache ich schon seit über einem Jahr mit RVS-COM auf meinem eigenen Computer dazu brauche ich keinen O2 Ausspionierdienst.<br />
    <br />
    Und so wirds gemacht:<br />
    <br />
    In der Fernabfrage soll das Adreßbuch eines Benutzers verfügbar sein<br />
    Schalten Sie diese Option unter Einstellung – Technik – Systemdienst ein, wenn Sie von unterwegs per Telefon auf die Adreßbuch-Einträge zugreifen wollen, die auf Ihrem PC mit ISDN-Anschluß gespeichert sind. Da den Ziffertasten des Telefons Buchstaben zugeordnet sind, können Sie über das Telefon die ersten Buchstaben des gesuchten Namens eingeben. Die gefundenen Einträge werden Ihnen vorgelesen. <br />
    In der Fernabfrage des Anrufbeantworters<br />
    tragen Sie die Daten desjenigen Benutzers ein, dessen Adreßbuch-Einträge über die Fernabfrage zur Verfügung stehen sollen. <br />
    <br />
    MfG Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *