Nokias UMTS-Handy kommt noch vor Jahresmitte

Es unterstützt sowohl 3G als auch EGSM 900- und GSM 1800-Netze sowie das WCDMA-Protokoll

Der weltgrößte Handy-Bauer Nokia (Börse Frankfurt: NOA3) will noch vor der Jahresmitte die ersten UMTS-Telefone auf den Markt bringen. Die Auslieferung der ersten für den Endverbraucher bestimmten Geräte des Modells 6650 würde voraussichtlich noch im ersten Halbjahr beginnen, teilte Nokia mit.

Über das Telefon mit Farbbildschirm und einer eingebauten Kamera können künftig Audio- und Bild-Botschaften bis hin zu kurzen Video-Clips empfangen und versandt werden. Es ist „3GPP-kompatible“ (Third Generation Partnership Project) und unterstützt sowohl EGSM 900- und GSM 1800-Netze als auch das WCDMA-Protokoll (Wideband Code Division Multiple Access).

Nokia hat nach eigenen Angaben zu Testzwecken bereits 10.000 Geräte des Typs an UMTS-Anbieter wie die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile und Vodafone oder Netzhersteller wie Siemens (Börse Frankfurt: SIE) und Ericsson ausgeliefert. Am Montag hatte der Nokia-Konkurrent Sony Ericsson angekündigt, sein erstes UMTS-Telefon Z1010 in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt zu bringen.

Kontakt: Nokia, Tel.: 01805/234242 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokias UMTS-Handy kommt noch vor Jahresmitte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *