Infineon stellt UMTS-Lösung vor

Konzern verspricht bis zu 50 Prozent Einsparungen bei Entwicklungszeiten und Kosten für 3G-Endgeräte

Infineon Technologies (Börse Frankfurt: IFX) hat auf dem 3GSM World Congress in Cannes eine Komplettlösung für UMTS-Endgeräte namens FP1-Ux vorgestellt. Diese Plattform eigne sich für den Übergang von heutigen GSM-Telefonen zu 3G-Endgeräten und unterstütze neben UMTS-Datenübertragungsraten von 384 KBit/s auch den Datentransfer nach dem EDGE-Standard.

Die in Cannes vorgestellte Plattform resultiere aus einer gemeinsamen Entwicklung von Infineon mit den US-Unternehmen Zyray Wireless und Interdigital Communications sowie den hundertprozentigen Infineon-Töchtern Comneon und Danish Wireless Design. Sie spare Zeit und Kosten durch eine Kombination einer auf Infineons S-Gold basierenden 2,5G-Plattform mit dem W-CDMA-Basisband-Prozessor Spinner von Zyray Wireless. „Mit unserer Lösung können Hersteller eine breite Palette von Endgeräten konzipieren

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Infineon stellt UMTS-Lösung vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *