Mobilcom verkauft Festnetz-Sparte an Freenet

Tochterunternehmen zahlt 35 Millionen Euro

Jetzt also doch: Der Telefonkonzern Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) verkauft sein Festnetzgeschäft für 35 Millionen Euro an die Tochterfirma Freenet (Börse Frankfurt: FRN). Ein entsprechender Vorvertrag sei unterzeichnet worden, teilten die beiden Unternehmen mit. Mobilcom ist mit 76 Prozent an Freenet beteiligt.

Dem Vertrag müssen noch der Mobilcom-Aufsichtsrat, die kreditgebenden Banken und die Bürgen zustimmen. Der Aufsichtsrat von freenet.de hat seine Zustimmung bereits erteilt.

Der Kaufpreis soll den Angaben zufolge in vier Raten von zwei Mal 7,5 Millionen Euro und zwei Mal zehn Millionen Euro in diesem und nächsten Jahr gezahlt werden. Freenet hatte bereits vor einem Jahr sein Interesse an dem Geschäft bekundet. Die Gespräche waren aber wegen des Streits mit France Télécom und Ex-Unternehmenschef Gerhard Schmid zwischenzeitlich auf Eis gelegt worden. Freenet will nach eigenen Angaben in den nächsten 12 bis 18 Monaten rund 25 Millionen Euro in die Modernisierung des Festnetzes investieren.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilcom verkauft Festnetz-Sparte an Freenet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *