Bericht: Hitachi baut wassergekühlten PC

Geräuschpegel soll um 40 Prozent unter dem vergleichbarer luftgekühlter Maschinen liegen

Hitachi arbeitet aktuell an einem PC mit Wasserkühlung. Das berichtet die japanische Tageszeitung „Nihon Keizai Shimbun“ mit Berufung auf Unternehmenskreise. Es lägen nur spärliche Informationen vor, jedoch soll der Geräuschpegel des Systems um 40 Prozent unter dem vergleichbarer luftgekühlter Maschinen liegen.

Der US-Hersteller Koolance führt in seinem Portfolio aktuell verschiedene wassergekühlte Gehäuse, mit denen Anwender in Heimarbeit entsprechende Systeme realisieren können. Die Barebone-Gehäuse bieten üblicherweise Platz für mehrere CD/DVD-Laufwerke sowie sechs Festplatten und sind passend für Mainboards bis zu einer Größe von 30,48 x 33,02 Zentimeter.

Die Standard-ATX-Gehäuse verfügen nach Unternehmensangaben über eine separate Lüftersteuerung und eine LED-Temperaturanzeige. Zwei Dualpumpen sollen Ausfallsicherheit garantieren und Beschädigungen durch Überhitzung verhindern. Eine integrierte Alarm-Funktion gebe Auskunft beim Überschreiten der zulässigen Maximal-Temperatur.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Hitachi baut wassergekühlten PC

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *